Der Blog rund um den rauchfreien Tabakgenuss.

Das Original seit 2004
Versandkostenfrei in Deutschland ab 50 Euro!
Unkomplizierte Abwicklung und schnelle Lieferung!

Tipps zur Befeuchtung von Schnupftabak

 

Die einfachste Methode, deinen trockenen Tabak zu befeuchten: Gebe in die Snuff-Dose zwei bis drei Tropfen destilliertes Wasser, schüttle die Dose kräftig durch und lasse die Mischung ein paar Stunden stehen. Wenn der Snuff danach noch nicht feucht genug ist, wiederhole das Prozedere, bis dein Snuff den gewünschten Feuchtegrad hat. Bitte achte darauf, dass die Dose nur halb gefüllt ist, denn der Tabak quillt durch die Feuchtigkeit auf.

 

Etwas Aufwändiger ist die Befeuchtung mit einem feinen Zerstäuber, denn dafür musst du dir erst einen geeigneten Zerstäuber besorgen (z.B. leere Parfümzerstäuber, diese sind auch im Fachhandel erhältlich). Mit dem Zerstäuber gehst du wie oben beschrieben vor.

 

Eine ganz spezielle Methode möchten wir dir hier noch kurz beschreiben: Du benötigst dafür ein größeres, verschließbares sowie ein kleineres Gefäß. Das kleine Gefäß sollte bequem in das Größere hineinpassen. Nun fülle etwas destillierte Wasser in das große Gefäß, das kleine Gefäß wird mit dem Snuff gefüllt und in das große Gefäß hineingestellt. Das Wasser sollte nicht direkt mit dem Snuff in Berührung kommen. Verschließe dann das große Gefäß, das Kleine bliebt offen und lasse das Ganze etwa vier Tage stehen. In dieser Zeit kann der Snuff genügend Feuchtigkeit aufnehmen. Mit dieser Methode kannst du deinen Snuff auch ganz individuell aromatisieren, indem du dem Wasser ein paar Tropfen ätherisches Öl oder Mentholkristalle hinzufügst.

Kategorien: FAQ
Bitte gebe die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.